Gesunde Ernährung

Zählt unterm Strich nur die Gesundheit?

Viele denken, wenn sie von gesunder Ernährung hören, an die folgenden Sätze:

  • „Gesundes Essen ist nichts für mich, das ist doch nur Grünfutter!“
  • „Gesundes Essen kann doch gar nicht schmecken, weil doch jeder weiß, dass alles was gut schmeckt ungesund ist!“
  • „Bäh! Lass mich mit dem gesunden Zeug in Ruhe. Ich esse nur, was mir schmeckt!“
  • „Ich lasse mir doch nicht vorschreiben, was ich essen darf und was nicht!“

Aber stimmen diese Sätze wirklich?

Sehen wir uns das mal genauer an.

„Gesundes Essen ist nichts für mich, das ist doch nur Grünfutter!“

Das ist einer der verbreitesten Irrglaubensätze überhaupt. Es ist zwar richtig, dass Gemüse, Salat und Obst sehr wichtig in der gesunden vollwertigen Ernährung sind, aber eben nicht alles. Hierzu gehören noch viele andere Lebensmittel wie z.B. Fisch, Fleische, Milch und Milchprodukte aber auch Brot, Vollkornnudeln, Kartoffeln und Reis. Nicht zu vergessen Fette und Öle. Nur wenn alles zusammen auf den Tisch kommt, wird der Körper mit allem versorg was er benötigt. Wer kein Fleisch essen möchte, kann seinen Eiweißbedarf mit z.B. Sojaprodukten oder Hülsenfrüchte decken.

„Gesundes Essen kann doch gar nicht schmecken, weil doch jeder weiß, dass alles was gut schmeckt ungesund ist!“

Okay! Wenn man der Meinung ist, dass nur fette Pommes und Sachertorte schmecken, dann mag man mit dieser Aussage recht haben. Aber normalerweise essen wir heutzutage schon vielseitiger. Da gibt es das Brötchen am Morgen, das Schnitzel mit Beilagen am Mittag und das Brot am Abend. Ist das dann ungesund? Nein, nicht in jedem Fall. Beim Essen gilt: „ Man kann und darf alles essen! Es kommt nur darauf an wie viel und wann! Also der Kuchen oder das Eis als Nachtisch ist kein Problem.

„Bäh! Lass mich mit dem gesunden Zeug in Ruhe. Ich esse nur, was mir schmeckt!“

Das ist sogar die beste Voraussetzung um gesund zu essen. Der Körper weiß genau, was er braucht. Wenn man also auf sein Bauchgefühl hört und das isst, was der Körper verlangt, dann macht man alles richtig. Nur leider haben viele von uns verlernt auf unseren Körper zu hören. Wir essen auch, wenn wir keinen Hunger haben. Wir essen aus Langeweile oder für die Nervenberuhigung bei Stress. Das belastet unseren Körper und wir fühlen uns nicht wohl. Zuckersucht ist leider auch ein Faktor, der unseren Körper dazu bringt Dinge zu essen, die uns nicht gut tun. Kurzfristig fühlen wir uns besser, aber nach kurzer Zeit ist das Verlangen wieder da und wir greifen erneut zu. Gemeinsam können wir herausfinden, wo bei Ihnen das „Bauchgefühl“ gestört ist. Was die Gründe sind, die Sie zu süßen oder zu fettigen Speisen greifen lässt.

„Ich lasse mir doch nicht vorschreiben, was ich essen darf und was nicht!“

In einer Ernährungsberatung geht es nicht darum vorzuschreiben was man essen darf und was nicht. Wir erarbeiten gemeinsam einen Weg, wie Sie leicht und spielerisch Ihr Essverhalten verändern und verbessern können. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und so verhält es sich auch bei einer Ernährungsumstellung. Am Anfang ändern Sie Kleinigkeiten und schauen was Sie leicht ändern wollen und können. Damit werden die Weichen zur gesunden Ernährung gestellt. Sie probieren vielleicht eine neue Gemüsesorte und stellen fest, dass sie doch sehr lecker schmeckt. Dass Ihr Kopf klarer denken kann, wenn er genug Wasser bekommt. Es sind oft nur kleine Schritte, aber ich helfe Ihnen auf Ihrem Weg Ihr Ziel zu erreichen.

Sie sehen, gesunde Ernährung bedeutet nicht, dass wir in Zukunft dem Hasen das Futter wegessen. Gesundes Essen ist genauso lecker. Auch die Aussage: „Dann stehe ich bestimmt Stunden in der Küche, um mir meine Mahlzeiten zuzubereiten.“ kann ich so nicht stehen lassen. Ich habe nach der Ernährungsumstellung nicht mehr Zeit in der Küche verbracht als vorher. Zugegeben, ich habe vorher auch schon keine oder nur selten Fertigprodukte gekocht.

Bei mir ist ein leckeres Mittagessen, dass mein Mann auch mag, in ca. einer halben Stunde fertig. Wenn es etwas aufwendiger ist mal 45 Minuten. Mehr Zeit brauche ich in der Woche nicht. Nur am Wochenende gönne ich mir die Zeit, auch mal etwas Aufwendigeres zu kochen. Aber das ist nicht immer der Fall. Lassen Sie sich inspirieren und probieren Sie etwas Neues aus. Ich gebe Ihnen gerne Anregungen und Rezepte an die Hand, die ich selber ausprobiert habe.


Denn es zählt unterm Strich nicht nur die Gesundheit, nein auch der Genuss und der Spaß am Essen!